Aktuelles

Termine 2017

Traktor_XL

Sponsoren

Berichte 2014

 

Die Saison 2014 im Überblick

27.09. - 28.09.2014 Endlauf in Schlechtenwegen

Josef Siebers ist in Schlechtenwegen Deutscher Meister geworden!

06.09. - 07.09.2014 Unsere Heimveranstaltung

Nach einer Woche aufbauen und vorbereiten auf dem Feld war es am Samstag endlich soweit: Farm Pulling in Sonsbeck. Das Wetter versprach nichts schlechtes, so konnten wir ganz optimistisch sein, dass es in diesem Jahr mal trocken bleibt und so war es auch. Kurz nach 16:00 Uhr ging es mit der 3,5t Standardklasse los. Es lief alles nach Plan, so dass Klasse für Klasse durchgezogen werden konnte.

Am Abend standen dann auch noch die Damenklassen auf dem Programm. Mit 15 Starterinnen in der 6t Standardklasse war auch in diesem Jahr wieder klar, dass die Idee, die Damen auch mal vor den Bremswagen zu lassen ein voller Erfolg ist und immer mehr angenommen wird. Die Damen zeigten, dass auch sie die schweren Schlepper im Griff haben. Vor allem in der Damen Sportklasse ging es mächtig zur Sache. Miriam Franz fuhr mit Miss Fergie allen davon und machte den Sieg bereits im ersten Zug mit einem Full Pull klar. Marion Schmitz wurde mit dem Old Jim Zweiter vor Anna Niewerth mit Mister Ferige. Im Anschluss begann die Pullerparty im Zelt, die noch bis in die frühen Morgenstunden ging.

Sonntag ging es dann pünktlich um 10 Uhr weiter. Da das Wetter auch an dem Tag mitspielte verlief die Veranstaltung reibungslos. Die 4,5t Standardklasse stand als erstes auf dem Programm. Gegen Mittag zeigten die Fahrer der Sportklassen dann wieder einmal, was Ihre Schlepper drauf haben. Die Zuschauer waren begeistert von den spektakulären Pulls.

Es war alles in allem ein erfolgreiches Pulling-WE für uns. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei allen Helfern, Sponsoren und Gönnern bedanken, die es uns überhaupt erst möglich gemacht haben, diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Hier sind schon die ersten Fotos by JanWerners

 

 

31.08.2014 Pulling in Datteln

Sonntags ging es ganz gemütlich um halb neun Richtung Datteln, nachdem am Samstags schon alle Schlepper aufgeladen wurden. Diesmal gingen leider nur 3 Traktoren mit (Old Jim, Miss Fergie, Giftzwerg), da diese Schlepper noch getestet und die Einstellungen verfeinert werden mussten.

Dort angekommen wurde erstmal abgeladen. Dann ging es auch schon los, und unsere Jungs konnten im strömenden Regen pullen. Es war aber zum Glück nur ein dicker Schauer und dann war alles wieder vorbei und die Sonne ließ sich wieder blicken.

Aber es war anscheinend gar nicht so schlecht, denn Christian Keisers holte sich mit seinem Giftzwerg in der 3,5t Sportklasse den 1. Platz. Auch in der 4,5 t Sportklasse war er nicht zu stoppen und sichert sich vor Michael Siebers mit Seiner Miss Fergie den ersten Rang. In der 5,5t Sportklasse hatte Michael Siebers die Nase vorn und konnte die Klasse für sich entscheiden. Für Josef Siebers lief es an diesem Tag nicht ganz so gut. Old Jim muss leider nochmal in die Werkstatt, damit er fürs kommenden WE in Sonsbeck startklar ist.

Einige Bilder aus Datteln gibt es hier!!

 

16.08.2014 - 17.08.2014
Pulling im holländischen Buurse

Am vergangenen Wochenende ging es Samstagsabends Richtung Holland nach Buurse. Kaum angekommen, wurde schnell abgeladen und dann ging es auch schon los. Christian Keisers fuhr endlich wieder selber auf seinem Giftzwerg und legte in der 3,6t Sportklasse eine gute Weite hin. In der 4,5t Sportklasse waren dann 3 Schlepper vom Team mit dabei. Mister und Miss Fergie und der Giftzwerg. Miss Fergie lief recht gut musste nur noch etwas anders eingestellt werden. In der 5,5t Sportklasse waren dann sogar 4 Schlepper vom Team vor dem Bremswagen. Miss Fergie lief erneut sehr gut, nur bei Old Jim gab es Problemen: Die Kopfdichtung verabschiedete sich. Leider gibt es hier keine genaueren Ergebnisse.

In der der 4,5t Sportklasse wurde Michael Siebers mit seiner Miss Fergie zur Freude des Teams Erster. Christian Keisers mit seinem Giftzwerg schaffte es trotz rutschender Kupplung auf Rang 4 und Sascha Niewerth mit Mister Fergie wurde 5ter. Am Abend nach dem ersten Veranstaltungstag wurde dann noch fleißig am Giftzwerg geschraubt, da die Kupplung neu eingestellt werden musste. Nach einer kurzen Nacht ging es dann gegen Mittag mit der Sportklasse weiter. In der 3,6t Supersport lief es dann recht gut für Christian Keisers. Er konnte sich mit dem Giftzwerg den 3. Platz sichern.

In der 4,5t Sportklasse lief auch alles ziemlich gut, es mussten nur noch ein paar Einstellungen geändert werden. Michael Siebers erreichte den 2.Platz vor Christian Keisers mit dem Giftzwerg. Mister Fergie erlangte noch Rang 5. In der 5.5t Sportklasse begann es dann zu regnen, so dass es etwas matschiger wurde. Mister Fergie belegte Platz 3, Life Power Platz 5 und Mister Fergie Platz 7. Im Anschluss wurde schnell aufgeladen und so ging eine etwas chaotische Veranstaltung zu Ende. Trotz allem ist Buurse eine Reise wert.

 

12.07.2014 - 13.07.2014
Trotz Regen ein erfolgreiches Wochenende in Bad Berleburg

Am Samstagmittag ging es los Richtung Sauerland, wo das Team nach 4 Stunden Fahrt endlich ankam. Die Veranstaltung war schon in vollem Gange mit den Garden Pullern als das Team die Trecker ablud. Am späten Abend gab es dann noch ein Highlight. Es wurde eine gemischte Klasse gefahren von Pro- und Superstock sowie Super- und Normalsport. In der Klasse konnte sich am Ende Black Beast vor Mannheim Magic und Red Baron durchsetzen und holte sich denn verdienten Sieg.

Am Sonntag sollte es eigentlich um 11 Uhr losgehen, allerdings machte das Wetter dem ganzen ein Strich durch die Rechnung. Die Bahn musste vorerst wegen dem starken Regen abgedeckt werden. Nach einer halben Stunde ging es dann endlich los mit der 4,5 t Standardklasse, die es aber sehr schwer hatten weil der Regen die Bahn doch schon sehr durchweicht hatte. Die 3,5 bekam auch keinen Grip und man entschloss sich die 6 t Standard vorzuziehen. Endlich war dann die 4,5 t Sportklasse an der Reihe. Tobias Köhlen fuhr mit dem Giftzweg von der rechten bis zur linken Bahnkante und wieder zur Mitte, so dass das Publikum tobte. Der wilde Ritt reichte sogar für den 3ten Platz. Nun kam die 3,6  Supersport  wo erneut der Giftzwerg ran durfte. Alle hatten zu wenig Grip um große Weiten zu erreichen ausser der Giftzwerg. Der Giftzwerg fuhr erneut einen sehr unruhigen Pull, so dass er kurz vor der 100m-Marke leider etwas von der Bahn abkam und der Pull somit nicht gewertet werden konnte. Somit reichte es in der Klasse leider nicht für eine Platzierung. Weiter ging es mit der 5,5 t Sportklasse, wo gleich 3 Trecker vom Team Sonsbeck an den Start gingen. Life power konnte sich den 1. Platz sichern vor Old Jim und Mister Fergie. In der 6,5 t Sportklasse waren leider nur die 3 Trecker vom Team Sonsbeck gemeldet. Auch hier hatte Alois Siebers mit seinem Life Power die Nase vorn vor Sascha Niewerth mit Mister Fergie und Josef Siebers mit seinem Old Jim. Nach dem Aufladen ging es dann endlich nach Hause.

 

04.07.2014 - 07.07.2014 Zimmerwald-WE

Ein Wahnsinns-Wochenende liegt hinter uns. Am Freitag starteten die LKWs pünktlich um 4 Uhr morgens Richtung Zimmerwald in der Schweiz.
Wir kamen gut durch und nach ein paar Problemen mit Formalitäten an der Grenze auch endlich in der Schweiz an. Nach etwas Stau war das Team nach etwa 13 Stunden Fahrt endlich am Ort des Geschehens an wo wir wieder sehr freundlich in Empfang genommen wurden.
Nach dem Abladen und Aufbauen der Schlaf- und Essensräume fing die Veranstaltung bereits an. Zuerst waren die Standardpuller und großen Baumaschinen an der Reihe. Zum Abschluss des Abends fuhr Samuel Guggisberg mit seinem Schlepper noch einen beeindruckenden Show pull. Am Abend wurde bei starkem Regen noch bis in die frühen Morgenstunden mit den Schweizer Freunden gefeiert.

Nach einem ausgelassenen Frühstück bei schönstem Sonnenschein fing es um 13 Uhr wieder mit Farmpulling an. In der 4,5 t Klasse waren wir endlich mit 3 Schleppern am Start. Michael Siebers mit Miss Fergie durfte als erster ran und konnte leider keinen Full pull erreichen. Nach dem Einbau eines neuen Turboladers mussten an Miss Fergie erst noch einige Einstellungen geändert werden. Zur Freude aller war in diesem Jahr auch Peter Manders wieder am Start und und landete prompt einen Full pull mit seinem MF. Als nächstes durfte Sascha Niewerth mit Mister Fergie vor den Bremswagen und konnte auch einen Full Pull landen. Nach ein paar anderen Einstellungsänderungen kam Miss Fergie beim 2ten Versuch auch über die 100-Meter-Marke. Im Stechen konnte leider keiner der 3 vom Team Sonsbeck auf dem Treppchen landen.

Im Anschluss war die schwerste Sportklasse an der Reihe. Josef Siebers mit seinem Old Jim und Alois Siebers mit Life Power zogen allerdings nicht ins Stechen ein. Bei beiden Schleppern passte die Einstellung noch nicht. Im 2ten Versuch qualifizierte Josef Siebers sich dann doch noch für das Stechen. Zur Freude vom Team Sonsbeck reichte es für Old Jim für den 3ten Podestplatz. Der erste Pokal fürs Team war somit gesichert. Nun kam wohl die stärkste Klasse des Tagen. Die 3,6 t Supersport, wo der Giftzwerg an den Start ging. Diesmal saß Tobias Köhlen am Steuer, da Christian Keisers nicht dabei sein konnte. Man musste aber erneut feststellen, das dem Giftzwerg auch etwas Luft fehlte um ins Stechen einzuziehen. Es reichte dennoch für den vierten Platz!

Am Sonntag morgen ging es wieder früh los da für den Abend wieder starker Regen gemeldet war. Um 12 ging Michael Siebers mit Miss Fergie erneut an den Start. Diesmal lief es etwas besser und er konnte sich beim ersten Versuch bereits für das Stechen qualifizieren. Auch Sascha Niewerth mit Mister Fergie konnte die 100 Meter Marke knacken.

Den Dutch storm fuhr an diesem Tag Robin Hastermann vom Team Sonsbeck. Er war sichtlich nervös, da er das erste Mal mit einem Sportschlepper pullte. Er machte seine Sache allerdings sehr gut und zog ebenso ins Stechen ein. Im Stechen konnte sich allerdings kein Schlepper vom Team behaupten. In der 6,5 t Sportklasse lief es etwas besser fürs Team. Hier konnte sich Alois Siebers mit seinem Life Power den dritten Rang ergattern. Im Anschluss war die 3,6 t Supersportklasse an der Reihe. Beim ersten Versuch saß Fabian Spycher am Steuer des Giftzwergs, was sich aber als nicht so einfach rausstellte und er bei 40m aufgeben musste. Beim 2ten Versuch saß wieder Tobias Köhlen am Steuer und fuhr den Giftzwerg sicher zum Full Pull. Im stechen konnte er sich dann 2. Platz sichern. Eine schöne Veranstaltung ging so zu Ende. Montagsmorgens wurde zeitig aufzuladen und um halb zehn waren nun alle wieder unterwegs nach Hause. Abends um 8 Uhr waren nun wieder alle auf dem heimischen Berg angekommen und alle waren sich einig: Es war zwar ein anstrengendes aber sehr schönes Wochenende!!

 

21.06.2014 / 22.06.2014 Powerweekend in Made

Am Wochenende waren wir zur freude aller in Made eingeladen, um mit dem Giftzwerg am Euro Cup der 3,6 Supersport teilzunehmen. Wir reisten schon am Samstag mittag an, um die Atmosphäre in Made auf uns wirken zu lassen. Nach einer kurzen Nacht ging es dann Sonntag mittag endlich für unseren Schlepper los.

Beim ersten Versuch hatte Christian Keisers mit seinem Giftzwerg einen zu großen Gang gewählt, so dass die Leistung nicht für einen Full Pull reichte. Beim 2ten Versuch kam der Giftzwerg ins straucheln und strandete erneut vor der 100 m-Marke. Es reichte für Christian Keisers bei der starken Konkurrenz nicht für einen Podestplatz aber das Team war trotzdem sehr zufrieden, weil alles heile blieb. Nach dem Einbau von 6 neuen Düsen in den letzten Wochen und einer anderen Pumpeneinstellung muss sich das Team erst wieder an die zuletzt gefahrene Leistung des Giftzwergs herantasten. Um 18 Uhr ging es dann endlich wieder Richtung Heimat. Erschöpft und braungebrannt waren sich alle einig: Made ist immer eine Reise wert.

Weitere Bilder von der Veranstaltung findet Ihr hier ... (by Jan Werners)

 

31.05.2014 / 01.06.2014 Pulling in Volkmarst

Nach knapp 6 Stunden Fahrt waren wir mit 5 Schleppern endlich in Volkmarst.
Am Abend ging es für uns mit der 3,6 t Supersport los, wo der Giftzwerg wieder einmal unter Beweis stellen durfte, was er so alles kann. Christian Keisers fuhr direkt auf den 2. Platz.
Im Anschluss war das legendäre Nachtpulling angesagt..die eigene „freie Klasse“. Es gingen Schlepper an den Start, wie Sledge Hammer und der Lecoufeur und natürlich auch unsere MF-Flotte.
Miss Fergie legte einen atemberaubenden Pull hin. Die anderen konnten auch schon mal zeigen was in Ihnen steckt und wir hatten die Möglichkeit noch die Einstellungen für Sonntag verändern.

Am Sonntag ging es für die Fahrer unseres Teams erst am frühen Nachmittag ab auf die Schlepper für die 4,5 t Sportklasse. Die Klasse hatte es an diesem Tag in sich. Das Sicherheitssystem des Bremswagens löste bei zu starken Schwingungen den Notaus aus. Das hatte bei Black Gold einen Turboschaden zu Folge. Der Bremswagen wurde getauscht und dann ging alles von vorne los. Mit dem kleinen Bremswagen konnte sich der Giftzwerg mit über 10 Metern vor das Black Beast und Mister Fergie setzten. Miss Fergie hatte mit Miriam Franz am Steuer mit Kupplungsproblemen zu kämpfen und wurde 4te vor dem Red Baron. In der 5,5 t Sportklasse waren wieder alle dabei. Old Jim blieb kurz vor dem Full Pull stehen und beim Life Power packte die Kupplung nicht. Miss Fergie lief so gut wie schon lange nicht mehr, doch bei etwa 80 Metern löste der Notaus erneut aus. Das war das Ende für Miss Fergie mit einem Turboschaden. Inzwischen hatte das Bremswagenteam beschlossen, die 6,5 t Sportklassen nicht mehr zu bremsen, da nur noch Old Jim übrig blieb. Es war trotz allem eine schöne Veranstaltung und vielen Dank an Rainer Aldag und sein Team. Wir kommen gerne wieder.

Weitere Bilder von der Veranstaltung findet Ihr hier ... (by Jan Werners)

 

26.04.2014 Zwei Pokale aus Füchtorf mit nach Sonsbeck gebracht!!

Das Füchtorf-WE war wie jedes Jahr mal wieder sehr spannend. Die ganze Elite der Sportklasseschlepper gingen an den Start. Unser Team reiste mit 6 Schleppern an und waren somit in der 4,5t und 5,5t Sportklasse sowie der 3,6t Supersport und 6t Standardklasse vorm Bremswagen.

In der 5,5t Sportklasse ging es sehr spannend zu. Alois Siebers, Michael Siebers und Sascha Niewerth zogen mit ihrem ersten Zug ins Stechen ein. Josef Siebers knackte mit seinem Old Jim zwar auch die 100 m-Marke, allerdings musste er disqualifiziert werden, weil er leider ausserhalb der Bahn zum Stillstand kam.Thorsten Schmitz konnte sich mit dem Bowser leider nicht fürs Finale qualifizieren. Alle anderen Mitkonkurrenten zogen ebenso ins Stechen ein. Am Ende reichte es für die Sonsbecker nicht für einen Pokal.

In der 4,5t Sportklasse ging es genauso spannend zur Sache. Michael Siebers mit Miss Fergie, Sascha Niewerth mit Mr. Fergie und Christian Keisers mit seinem Giftzwerg schafften es bis ins Finale, allerdings war die Konkurrenz so stark, dass es auch hier nicht fürs Treppchen reichte. Michael belegte Rang 5 und Sascha Rang 6. Am Ende holte sich Black Beast in beiden Sportklassen den Titel. Somit dicke Glückwünsche an das Holsteiner Team.

Es gab ja noch die 3,6t Supersportklasse, wo sich Christian Keisers erneut der starken Konkurrenz stellte. Und diesmal lief es wirklich gut. Der Giftzwerg schaffte im ersten Zug einen Full Pull und erlangte im Stechen Rang 2 hinter Jörn Budding mit seinem Red Evolution. Die Sonsbecker freuten sich über das Ergebnis.

Zum Abschluss des Tages stand noch die 6t Standardklasse auf dem Programm. Auch in der Klasse gab es nur einen Zug, weil durch das schlechte Wetter die Zeitverzögerug schon zu groß war. Thorsten Schmitz zog mit seinem Bowser eine Weite von 73,23 m. Das reichte dann am Ende noch für den 3ten Platz hinter dem Deutz von Martin Lax und dem Team Beast. So ging ein toller Pullingtag zu Ende.

Weitere Bilder von der Veranstaltung findet Ihr hier ... (by Jan Werners)

 

12.04.2014 Pulling in Neumarkshausen!!

Am Wochenende wurden wir zum ShowPull nach Neumarkhausen eingeladen, was dem Team ganz recht war, da sich so die Möglichkeit ergab Old Jim und den Giftzwerg neu einzustellen und zu testen.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten am Bremswagen ging es um 12 Uhr endlich los. Als dann unsere beiden dran waren ging ein großes Raunen durch die Zuschauerränge. Beide Traktoren zeigten beeindruckende Leistung, was eine kaputte Vorförderpumpe und einen krummen Gewichtsträger zufolge hatte. Beim nächsten ShowPull war aber wieder alles repariert. Bei Old Jim stimmen endlich die Einstellungen und er strotzt vor Leistung. Sein Fahrer Josef Siebers ist happy, dass es endlich geklappt hat und kann jetzt optimistisch in die Saison starten.
Das Wochenende sollte nicht ohne Überraschungen enden. Christian Keisers hatte Tobias Köhnen seinen Giftzwerg anvertraut, damit er sich außerhalb des Geschehens ein Urteil über die Leistung machen konnte. "Es war einfach der Hammer", sagte Tobi nach dem Pull!
Zum Abschluss durfte Christian noch einmal unter Flutlicht vor den Bremswagen.
Fazit: Christian braucht nach 2 Tagen schon neue Kupplungsscheiben und es war eine super Veranstaltung.

Ende April geht es dann endlich nach Füchtorf....allerdings steht noch nicht ganz fest wie viele Trecker vom Team Sonsbeck bis dahin startklar sind. Es wird die Woche noch fleißig geschraubt.