Aktuelles

Termine 2017

Traktor_XL

Sponsoren

Berichte 2016

 

Die Saison 2016 im Überblick

Josef Siebers ist in diesem Jahr der erfolgreichste Fahrer des Teams. Er fuhr in fast allen Rennen der Konkurrenz davon und konnte sich souverän die Meistertitel in der 5,5t und 6,5t Sportklasse sichern, die in diesem Jahr erstmals nach Punkten vergeben wurden.

Er ist stolz, dass die ganze Arbeit endlich Früchte getragen hat und sein Schlepper in diesem Jahr alles abräumen konnte.

Wir sind gespannt auf das Jahr 2017 und freuen uns auf eine tolle Saison 2017.

18.09.2016 Pulling in Kalkar

Das vorletzte Pulling der Saison fand in Kalkar statt. Mit insgesamt 4 Schleppern fuhren die LKWs nach Kalkar. Am Samstag ging es schon los mit den ersten Klassen.

Thorsten Schmitz fuhr mit Mister Fergie und Tobi Köhlen mit dem Meisterjäger in der 4,5t Sportklasse mit. Leider reichte es für beide nicht für einen Podestplatz aber dennoch waren sie zufrieden, dass die Schlepper heil geblieben sind.
Auch die 6,5t Sportklasse wurde noch am Samstagabend ausgefahren. Ein weiteres Mal konnte Josef Siebers sich gegen seinen Bruder Alois durchsetzen und holte sich den ersten Platz.

Sonntag waren die Schlepper von unserem Team in der 3,5t und 5,5t Sportklasse unterwegs. Der Meisterjäger verpasste in der 3,5t Klasse nur knapp das Stechen. Am Vormittag hatte Tobis Köhlen noch an dem Trecker geschraubt, was sich beim pullen gut bemerkbar machte aber leider noch nicht ganz ausreichte für einen Full Pull.

In der 5,5t Sportklasse gingen insgesamt 5 Schlepper ins Rennen. Erneut konnte sich Josef Siebers mit dseinem Old Jim mit Abstand Platz 1 sichern. Mit 106 m im Stechen lies er den Red Baron und den Oliver hinter sich. Josef und das Team freuten sich riesen. Platz 5 ging an Thorsten Schmitz und Alois Siebers belegte Rang 5.

 

03.07.2016 Leider mieses Wetter in Zimmerwald

Am Freitagmorgen startete unser LKW um 4 Uhr Richtung Zimmerwald in der Schweiz. Mit 11 Teammitgliedern ging die Reise mit den Bussen morgen um 6 Uhr los und die Vorfreude auf ein tolles Wochenende war groß. Bei schönem Wetter waren wir gegen 14 Uhr am Ziel angekommen. Endlich hatte an der Grenze mal alles reibungslos geklappt, was in den letzten Jahren nie selbstverständlich war. Nachdem das Quartier eingerichtet und alles vorbereitet war stand auch schon der erste Schlepper vom Team zum Showpull bereit. Michael Siebers hatte seine Miss Fergie im Gepäck und er wartete sehnsüchtig auf seinen ersten Pull seid langem. Endlich waren alle Teile noch vor der Schweiz angekommen, so dass noch rechtzeitig alles zusammen gebaut werden konnte. Die Nervosität beim Team war groß, weil alle gespannt waren, ob der Schlepper heile bleibt. Michael Siebers kam gut weg mit dem Bremswagen und konnte mit dem ersten Zug zufrieden sein. Es blieb alles heile und das war das Wichtigste.

Samstag morgen begann es dann leider zu regnen und es war auch kein Ende in Sicht. Zwischen einer kurzen Regenpause fand das fast schon traditionelle Alpenglühen statt, was von den zahlreichen Zuschauern immer gerne bestaunt wird. Wegen der schlechten Wetterlage fand an dem Tag leider kein Pulling statt.

Zum Glück war das Wetter am Sonntag wieder besser, so dass es um 12 Uhr mit den Sportklassen losgehen konnte. Josef Siebers belegte in der 6,5t Sportklasse den ersten Platz mit seinem Old Jim. Für Alois Siebers reichte es leider nur für den 4ten Platz. Und auch Michael Siebers konnte sich mit Miss Fergie in der 4,5t Sportklasse durchsetzen und belegte Rang 1. Somit war es ein erfolgreicher Sonntag fürs Team.

Montag morgen wurde nach dem Frühstück schnell alles aufgeladen und die Rückreise angetreten. Trotz des Wetters war es ein tolles Wochenende und wir freuen uns wieder auf das nächste Jahr.

03.07.2016 Der Frechdachs gibt sein Debut in Waltrop

„Back to the Rules“ hieß es dieses Jahr als am 03.07.2016 ein Teil vom Team nach Waltrop fuhr, um den neu gebauten Trecker „Frechdachs“ von Christian Keisers zum ersten mal auf der Bahn zu sehen.

Der andere Teil befand sich samt Trecker in der Schweiz und unterstütze dort die Fahrer tatkräftig.
Alle waren sehr gespannt darauf ob alles hält, als der Frechdachs in der 3,5t Sportklasse zum ersten mal an den Start ging. Alle waren sehr erleichtert als er sogar den 4.Platz erreichen konnte.

So gut wie es mit dem Trecker lief so schlecht lief es hingegen mit dem Wetter. Nach anfänglichem Sonnenschein zog sich allmählich ein kleines Gewitter zusammen das einen dicken Regenschauer mitgebracht hat und der Veranstaltung erstmal eine Zwangspause verpasst hat.
Nach einer gefühlten halben Stunde ging es jedoch weiter und es ging mit der 4,5t Sportklasse weiter, wo der Frechdachs erneut an den Start ging.

Dieser Pull lief sehr gut, jedoch fuhr er dort nur außerhalb der Wertung mit, um den Trecker weiter zu testen. In der 4,5t Hobbysport sah es aber anders aus, da zählte wieder jeder Meter. Nach dem ersten Full Pull ging es gegen Wellmann ins Stechen. Da dieser jedoch Probleme hatte holte der Frechdachs an seinem ersten Wettkampftag sogar den ersten Platz nach Hause.
Später in der 9t Klasse wollte Christian Keisers noch mit dem Fendt 820 an den Start gehen, aber aufgrund, dass es immer wieder geregnet hat und den ganzen Platz zu Matsche umgewandelt hat, wurden die letzten Klassen komplett abgesagt.
Somit ging es dann am späten Nachmittag mit einem Pokal und dem Wissen, dass am Frechdachs erstmal nichts geändert werden muss (außer das der Gang immer rausfliegt), zurück zum Berg.

 

22.05.2016 Zwei Pokale aus Vinnen mitgebracht

An diesem Sonntag war das Team wieder mit 3 Schleppern in Vinnen am Start. Das Wetter spielte zum Glück einigermaßen mit, so dass die Veranstaltung ihren Lauf nahm.

Thorsten Schmitz ging mit Mister Fergie in der 4,5t Sportklasse an den Start und konnte sich im ersten Pull mit einem Full Pull für das Stechen qualifizieren. Am Ende belegte er den erfreulichen dritten Platz hinter Urs Sass und Jörg Zeranski.

In der 5,5t Klasse gingen alle 3 Schlepper vom Team Sonsbeck an den Start. Alois und Josef Siebers konnten sich direkt fürs Stechen qualifizieren, wobei Thorsten Schmitz leider keinen Full Pull zog und sich somit mit dem 5ten Platz zufrieden geben musste. Im Stechen konnte sich Josef Siebers mit seinem Old Jim souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen und holte sich den Sieg. Im folgten Andre Siemsen mit dem Red Baron und Björn Schütte mit dem Oliver. Alois Siebers belegte Rang 4 mit seinem Life Power.

15.05.2016 Westfalenmeisterschaftslauf in Haltern

Sonntagvormittag fuhr der Team-Auflieger erneut zu einem Pulling, diesmal nach Haltern am See. Es war zwar keine Dtto-Veranstaltung aber da es keine weite Entfernung war, bot es sich an auch hier die Schlepper noch mal zu testen.

Insgesamt 3 Schlepper vom Team waren mit von der Partie. Old Jim, Life Power und Mister Fergie. Mister Fergie ging als erster vom Team in der 4,5t Sportklasse an den Start mit insgesamt 4 Mitkonkurrenten. Er konnte sich mit knapp 10m Vorsprung den ersten Platz sichern. Somit hatte sich das Umstellen der Einspritzpumpe doch gelohnt.

In der 5,5t Klasse machten Alois und Josef Siebers das Stechen wie auch schon am letzten Wochenende unter sich aus. Auch diesmal zog Josef Siebers mit dem Old Jim davon und holte sich den ersten Platz vor Alois Siebers mit seinem Life Power und Thorsten Schmitz mit dem Mister Fergie.

08.05.2016 Traumwetter beim Pulling in Volkmarst

Am Samstag in der früh ging es mit dem LKW auf nach Volkmarst. Diesmal allerdings nur mit den zwei großen MFs. Die Fahrt begann reibunsglos, bis der LKW nicht mehr wollte. Nach 2 1/2 Stunden Zwangspause auf dem Rastplatz mit viel Schrauberei und einem extra LKW-Monteur konnte der Fehler behoben werden, so dass die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Das Team war erleichert endlich in Volkmarst anzukommen.

Am Samstagabend durften Alois und Josef Siebers mit Ihren beiden MFs noch einen Testpull machen, was die Rohre sichtbar zum Glühen brachte. Im Anschluss konnten sich alle Teams bei toller Stimmung im Partyzelt austoben, was wie in jedem Jahr sehr gut besucht war.

Am Sonntag gingen die beiden Trecker vom Team dann in der 5,5t Sportklasse an den Start mit insgesamt nur zwei Mitkonkurrenten. Alois und Josef Siebers konnten mit einem Full Pull überzeugen und machten somit die Sache im Stechen unter sich aus. Am Ende hatte Old Jim mit einer Weite von 102,72m die Nase vorn und sicherte sich vor Alois Siebers mit 96,94m den ersten Platz.

Ein dickes Lob an Rainer Aldag, weil es wieder mal eine sehr gut gelungende Veranstaltung war.

Mehr Bilder aus Volkmarst findet Ihr bei Jan Werners!

23.04.2016 Saisonauftakt in Füchtorf

Mit insgesamt drei Schleppern machte sich das Team Sonsbeck am Samstag vormittag auf den Weg zur Füchtorfarena. Die Fahrer waren allesamt angespannt, weil es jetzt drauf ankam, ob die zahlreich in der Werkstatt verbrachten Stunden sich gelohnt haben. Bei Mister Fergie wurde in den letzten Wochen einiges optimiert, weil im vergangenen Jahr in Kalkar die Nockenwelle zu Bruch ging und da man jetzt einmal alles auseinander hatte wurde auch Einiges geändert. Dementsprechend nervös war der Fahrer Thorsten Schmitz, weil sich beim ersten Pull zeigen wird, ob alles passt und vorallem heil bleibt.

In der 5,5t Sportklasse gingen unsere drei Schlepper das erste Mal an den Start. Alois Siebers war Erststarter und zog den Bremswagen souverän über die Full Pull Marke. Daraufhin wurde der Bremswagen schwerer gemacht und er durfte den Zug wiederholen. Auch beim zweiten Zug konnte er mit einem Full Pull überzeugen und zog ins Stechen ein.

Josef Siebers hatte leider nicht soviel Glück. Er kam nur wenige Meter weit mit dem Bremswagen, weil erneut die Kopfdichtung dem Druck nicht stand hielt und kaputt ging. Für Ihn war der Saisonauftakt dann leider schon beendet.
Thorsten Schmitz beendete das Starterfeld und verfehlte mit 99,39m nur knapp den Full Pull und konnte auch im zweiten Anlauf nicht ins Stechen einziehen. Das war aber nicht weiter schlimm, weil er trotzdem hochzufrieden war, dass Mister Fergie heil blieb.
Im Stechen lieferten sich die 5 Schlepper ein Kopf an Kopf Rennen um Platz 1. Am Ende konnte sich Andre Siemsen mit dem Red Baron mit nur 40 cm Vorsprung vor dem Life Power den ersten Platz sichern. Alois Siebers freute sich, dass er vor dem New Blue Diesel den 2. Platz belegte.

Die 4,5t Sportklasse stand kurz vorm Ende auf dem Programm. Insgesamt 7 Schlepper fuhren vor den Bremswagen. 5 davon überzeugten im ersten Lauf mit einem Full Pull und machten im Stechen die Plätze unter sich aus. Zur Freude vom Team Sonsbeck war auch Thorsten Schmitz mit Mister Fergie dabei. Am Ende belegte er mit einer Weite von 92,95 hinter dem Oliver und Raging Green den erfreulichen 3ten Podestplatz. Somit konnte sich das Team über 2 Pokale freuen.

Die kompletten Ergebnisse findet Ihr hier!

Mehr Bilder aus Füchtorf findet Ihr bei Jan Werners!

Der Giftzwerg hat das Team leider verlassen.

Unser Meister in der 3,6t Supersport der Giftzwerg hat leider das Team verlassen. Christian Keisers verkaufte den Schlepper an einen Interessenten aus Finnland, wo der Trecker jetzt unter dem Namen "House Herrican" an den Start geht.
Christian Keisers erlebte mit dem Fendt eine sensationelle Saison 2015. Neben vielen Titeln in Einzelrennen konnte er sich auch bei der Europameisterschaft den Vizetitel sichern und zu guter Letzt auch noch die deutsche Meisterschaft in der 3,6t Supersport. Damit hatte keiner gerechnet und umso überraschender war es für das Team, dass Christian sich vom Giftzwerg trennen konnte...was aber auch nur schweren Herzens möglich war. Jetzt hat er Zeit und Lust auf was Neues und wir sind gespannt was er für die Saison 2016 oder 2017 auf die Beine stellt.