Aktuelles

Aktuelle Presseberichte

Termine 2020

Sponsoren

Berichte 2019

 

Die Saison 2019 im Überblick

Fazit der diesjährigen Veranstaltung

Ein anstrengendes aber super Wochenende liegt hinter dem Trecker Treck Team Sonsbeck. Nach einer Woche Aufbau, einer gut laufenden Veranstaltung und einem zügigen Abbau kehrt jetzt wieder Ruhe am Lichtweg in Sonsbeck ein.

Wir als Team waren sehr zufrieden mit dem Wochenende. Das Wetter hat es bis auf einen Schauer am späten Samstagabend gut mit uns gemeint. Und selbst der Schauer konnte den vielen Besuchern die Stimmung nicht vermiesen. Kurzerhand wurde die Bahn mit vereinten Kräften abgedeckt und sich schnell auf einen der Auflieger, am Pavillion oder im Zelt untergestellt. Danach brachten die Freie Klasse und die Supersportklasse die Bahn noch mal richtig zum beben, so dass die Zuschauer auf ihre Kosten kamen.

Auch die Spendenaktion "Pullen mit Herz" am Sonntagnachmittag war ein voller Erfolg. Die Spende kommt dem Hospitzdienst der Malteser am Niederrhein zu Gute.

Wir möchten uns auch in diesem Jahr recht herzlich bei allen Sponsoren, Unterstützern in jeglicher Form, den Teams und allen Fans bedanken. Ohne Euch wäre es nicht möglich diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen. DANKE

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Hier findet Ihr schon einige Fotos:

Photoecke Samstag

Photoecke Sonntag

05.07. - 07.07.2019 Team Sonsbeck in Zimmerwald und Krumbach vertreten

Am Freitag morgen ging es auf in die Schweiz mit drei Traktoren und neun Teammitglieder! Gegen 15 Uhr sind wir alle wohl behalten bei unseren Freunden in der Schweiz angekommen und wurden herzlich empfangen. Abends durften Life Power und Old Jim noch einen Testpull machen.

Am Samstag Mittag ging es dann endlich offiziell mit der Veranstaltung los, nachdem es vormittags noch ordentlich geregnet hatte, und wir alle gehofft haben, dass es kein “rainout“ gibt. Als erstes durfte Lukas Siebers mit dem Meisterjäger in der 4,5 Tonnen Sportklasse starten. Im ersten Lauf hat er einen Full Pull geschafft, im Finale waren es nach einem unruhigen Pull leider nur 80 Meter. Später waren dann unsere V8 Boliden in der 6,5 Tonnen Farmstock Klasse dran. Die beiden Brüder Alois und Josef Siebers haben sich im ersten Lauf mit ihren Traktoren beide den Full Pull gesichert. Im zweiten Lauf hat sich Jogi mit seinem Old Jim den dritten Platz gesichert mit einer Weite von 94,3 m. Für Alois reichte es mit einer Weite von 88,1 m leider nur für den 5. Platz.

Am Sonntag ging es dann weiter. Als erstes durfte Thomas Gilsing mit dem Meisterjäger in der 4,5 Tonnen Sportklasse starten. Auch er schaffte im ersten Durchgang einen Full Pull. Beim zweiten Pull reichte es leider nur für knapp 87 Meter. Damit belegte er den sechsten Platz. Auch die großen Traktoren durften nochmal in der 6,5 Tonnen Farmstock starten. Die Weiten ähnlich, wie am Vortag und Platzierungen waren identisch.

Alles in allem haben wir ein super Wochenende in der Schweiz bei unseren Freunden gehabt.

René Kröll ist an dem Wochenende mit seinem Just for Fun und einigen Teammitgliedern nach Krumbach zum Pulling gefahren um dort weitere Punkte in der 3,6t Supersport Klasse zu sammeln. Für ihn lief es an dem Tag ganz gut. Im ersten Pull konnte er mit einem Full Pull direkt ins Stechen einziehen. Am Ende sicherte er sich hinter Mr. Black und Dark side of the Moon den 3. Platz und war damit sehr zufrieden.

01.06. - 02.06.2019 Viel Bruch für uns in Volkmarst

Wie jedes Jahr, Volkmarst wir sind wieder da. Auf Vatertag machten wir uns mit ca. 25 Leuten auf den Weg Richtung Volkmarst um 4 Tage ein schönes Wochenende mit alle Mann zu verbringen. Am Freitag Abend durfte Alois Siebers mit seinem Life Power einen Testpull machen um zu schauen, ob der Trecker nach seinem Umbau optimal lief. Puh er blieb heile. Am Abend feierten wir im Pullerzelt die warm ap Party mit vollem Erfolg. Am Samstag hieß es dann für Christian Keisers im Worthman-Cup 3,5 t Sport anzutreten. Nach einem gut gelungenen Full Pull ging es eigentlich zur Qualifikation ins Stechen, doch man bemerkte eine abgerissen Ventilfeder die einen kapitalen Motorschaden verursachte.

Anschliessend war Rene Kröll in der 3,6 t Supersport als Erststarter an der Reihe. Er startete sehr gut, musste aber wegen eines Schadens vielleicht Getriebe oder Kupplungsbereich seinen Pull abbrechen. Somit war die Stimmung bei uns etwas getrübt. Das Programm am Abend in der Volkmarst-Arena ließ für eine paar Stunden die Stimmung wieder steigen. Die Atmosphäre beim Nigthpulling muss man einfach mal erleben.

Am Sonntag fand in der 5,5 t Sportklasse das Stechen zwischen den Siebers Brüdern wieder statt. Sie lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen was Josef Siebers dann für sich entscheiden konnte. Somit wurde Josef 1, Alois 2 und Björn Schütte mit seinem Oliver 1955 holte sich den 3 Platz, dieser hatte aber auch ein Motor/Getriebeproblem. Danach luden wir alles auf und starteten die anstrengende Rückreise. Aber auch nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein wenn es heisst: Wie jedes Jahr Volkmarst wir sind wieder da ole ole ola...

27.04. - 28.04.2019 Gelungener Saisonauftakt in Füchtorf

Endlich war es soweit und der Saisonauftakt in Füchtorf ging los. Das Team und vor allem die Fahrer sind nach der Winterpause voller Erwartungen auf den ersten Lauf der einzelnen Schlepper. Die Spannung ist groß, ob die etlichen Stunden der Schrauberei Erfolg bringen und inwieweit die anderen Teams Ihre Schlepper auf Vordermann gebracht haben.

Am Samstagvormittag rollten 2 LKWs mit insgesamt 4 Schleppern Richtung Füchtorf. Old Jim, Life Power, Just for Fun und der Frechdachs waren mit dabei. Der Meisterjäger musste leider aufgrund von Getriebeproblemen zu Hause bleiben.

Als erstes stand für das Team die 3,5t Sportklasse auf dem Programm. Hier ging Christian Keisers mit seinem Frechdachs fürs Team an den Start. Er zog im ersten Zug einen Full Pull, so dass er am Stechen teilnehmen konnte. Bei dem großen Starterfeld von 16 Startern konnte Christian sich den erfreulichen 3ten Platz ergattern.

Als nächstes konnten die zwei V8-MFs zeigen was in ihnen steckt. Insgesamt waren 4 Starter in dieser Klasse dabei. Beim ersten Pull erreichte Josef Siebers mit seinem Old Jim das Stechen. Alois Siebers hatte leider Probleme beim Start und zog leider nicht ins Stechen ein. Am Ende konnte sich Josef Siebers über Rang 3 hinter dem Oliver und Red Baron freuen.

Der nächste Programmpunkt war die 4,5t Sportklasse mit 11 Schleppern im Starterfeld. Alle Augen richteten sich auf den Meister des Vorjahres und die Spannung war groß, ob er auch in diesem Jahr ganz oben mitfahren würde. Nur 3 Fahrer zogen ins Stechen ein. Es war ein Kopf an Kopf rennen zwischen Red Baron, Oliver und dem Frechdachs. Mit einer Weite von 100,35 m setzte sich Christian Keisers durch und gewann die 4,5t Sportklasse.

Am Sonntagmorgen mussten die Fahrer der 3,6t Supersportklasse als erstes vor den Bremswagen. Insgesamt 14 Schlepper waren mit von der Partie. René Kröll steuerte seinen Just For Fun ebenso wie 13 Mitkonkurrenten über die Full Pull Marke und zog ins Stechen ein. Am Ende reichte es leider nur für den 11. Platz.

Somit war der Saisonauftakt gut gelungen und die Veranstaltung in Füchtorf war wie immer ein super Gesamtpaket. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Fotos von Samstag und Sonntag findet Ihr bei JanWerners.

 

Feedback Veranstaltung 2018

Glücklicherweise hat es das Wetter in diesem Jahr erneut gut mit uns gemeint. Zahlreiche Zuschauer haben unsere Veranstaltung besucht und viele spektakuläre Pulls gesehen.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, Fans, den ganzen Helfern, Sponsoren und natürlich auch den Teams, die teilweise eine weite Anreise auf sich genommen haben, um bei uns an den Start zu gehen.

Ohne Euch alle wäre es nicht möglich diese Veranstaltung zu stemmen.
VIELEN DANK!!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen dann auch wieder auf solch eine zahlreiche Unterstützung.

Die ersten Fotos findet Ihr schon mal bei der Photoecke... weitere Links folgen.

Hier findet Ihr die kompletten Ergebnisse aller Klassen.

Das neue Datum für 2019 wird so schnell wie möglich bekannt gegeben.